Scheffold-Gymnasium

Schwäbisch Gmünd

Scheffold-Forscher besuchen das Zeiss Museum der Optik

Die Schülerinnen und Schüler der Physik-AG „Scheffold-Forscher“ trafen sich am Mittwoch, 25.3.2015, nach dem Unterricht, um mit dem Zug nach Oberkochen zum kürzlich eröffneten Zeiss Museum der Optik zu fahren.
Im Museum wurden die Schülerinnen und Schüler von zwei freundlichen und kompetenten Museumsführern begrüßt, die zum einen einige technische Details der ausgestellten Exponate erläuterten, wie z.B. den Aufbau moderner Fotoobjektiv und Ferngläser, und zum anderen über die Entwicklung der Optik in den vergangenen Jahrzehnten berichteten.

Besonders gespannt waren die Schülerinnen und Schüler, die übrigens alle kleine Experten für die Apollo-Missionen der NASA sind, auf den Nachbau der Kamera, mit der Neil Armstrong im Jahre 1969 Buzz Aldrin bei der ersten Mondlandung fotografierte. Auch hier erfuhren sie einige spannende technische Details: Die Kamera musste speziell an die fehlende Atmosphäre angepasst werden und mit den riesigen Handschuhen der Astronauten bedienbar sein.
Die Schülerinnen lernten auch einiges über die Entwicklung der Brille, betrachteten eines der Fernrohre von Napoleon, welches ihm bei der Schlacht von Waterloo entwendet wurde, und sahen die Kamera mit der Zeiss einen technischen Oscar gewann.

Der Höhepunkt der Museumsführung war schließlich der Besuch des neuen, hochmodernen Miniplanetariums, in dem der „Geist von Galileo Galilei“ den Sternenhimmel erklärte.
Die Zeit verging schnell – zu schnell -, so dass die Schüler sich beeilen mussten, um nicht den Zug zurück nach Schwäbisch Gmünd zu verpassen.

Bericht: Ines Schneider