Scheffold-Gymnasium

Schwäbisch Gmünd

Scheffold-Schülerinnen und Schüler überzeugen beim 29. Gmünder Stadtlauf

Ob man die Teilnehmer auch mit einer Verbesserung ihrer Sportnote zum Start beim Stadtlauf motiviert hätte, wurde der verantwortliche Lehrer bei der Ausgabe der Startunterlagen gefragt. Die Antwort gaben die zehn Schülerinnen und elf Schüler vom Scheffold-Gymnasium beim 29. Gmünder Stadtlauf auf der Strecke. Auch ohne Dauersiegerin Anja Wagenblast, die in diesem Jahr leider nicht teilnehmen konnte, war die Einzelwertung bei den insgesamt 165 gestarteten Schülerinnen der Klassen 5 – 13 wieder ein Scheffold-Festival. Sina Wiedmann (siehe Bild) aus der Klasse 10a gewann in 9:06 min vor Mira Merholz (9b). Zusammen mit Lara Wiedmann (8a, 6. Platz) und Eva Koblischke (7a, 12. Platz), die höherklassig startete, gewannen sie souverän mit sechs Minuten(!) Vorsprung die Teamwertung der Klassen 8 – 10.

Katharina Krause (6b), Lia Kiflu (6b), Melina Wamsler (5b), Bianca Löhn (5a) und Lea Straubinger (5b) hatten bei den Läuferinnen der Klasse 5 – 7 starke Konkurrenz und konnten trotz Katharinas drittem Platz in dieser Kategorie keinen der ersten drei Plätze in der Teamwertung erreichen. Gleiches galt für das Team Louis Waldraff (5b), Peter Schwarzkopf (5a), Nepomuk Schwägler (5a) und Leon Stütz (5a), wobei Louis (dritter Platz) und Peter (sechster Platz) sehr gute Ergebnisse erzielten.

Unbeeindruckt vom Altersrückstand gegenüber der Konkurrenz sprinteten Max Mayer (8a, 8:59 min, 8. Platz in der Gesamtwertung), Jamal Mangold (8a), Tim-Luka Schwab (9b), Nils Fleischer (8a), Leon Beisswenger (8a) und Lukas Gabriel (9c) über die Strecke und ließen viele ältere Schüler tatsächlich alt aussehen. Die vier Erstgenannten kamen unter die besten 20 der insgesamt 160 gestarteten Schüler und erzielten den 2. Platz in der Teamwertung der Klassen 8 – 10, mit nur 15 Sekunden Rückstand auf das Team aus Lorch.

Bleibt abschließend zu erwähnen, dass Marvin Kornhaas (J2) in einer starken Zeit von 8:27 min den 4. Platz in der Gesamtwertung erreichte.

Herzlichen Glückwunsch an alle Läuferinnen und Läufer für die großartige Leistung und ein Dankeschön an alle Sportkolleginnen und -kollegen, die auch ohne Notenanreize zur Teambildung beigetragen haben.

H. Fleischer