Scheffold-Gymnasium

Schwäbisch Gmünd

Startschuss der Projekttage 2022 (Aktion 46 von 50)

Was wird unsere Mensa nach den Sommerferien anbieten? Auf welche Art und Weise wird aus dem Scheffoldwald ein Lernwald? Wie schmeckt selbst hergestellte Schokolade? Wie lange kann ich eine Yoga-Position halten? Was kann man mit Büchern basteln? Diese und viele weitere Fragen beschäftigen in diesen Tagen unsere Schülerschaft. Während hochsommerliche Temperaturen Schwäbisch Gmünd durchziehen, feiert das Scheffold-Gymnasium sein Schuljubiläum mit ausnahmsweise (extra des Geburtstags wegen) vier Projekttagen zum Ausklang der Feierlichkeiten des 50-jährigen Jubiläums. Bei 25 Projekten ist für jeden Geschmack etwas dabei: Sportliches, Musisches, Kreatives, Nachhaltiges und Kulinarisches.

Mit und überall dabei ist übrigens auch die Projekttage-Redaktion, die in den kommenden Tagen immer wieder Appetit-Häppchen der Veranstaltungen dieser Woche liefern wird. Am Campusfest, das am Samstag mit Adalbert-Stifter-Realschule und der Freien Waldorfschule zwischen 14 und 17 Uhr stattfindet, sollen sämtliche Ergebnisse im und rund ums Schulhaus präsentiert werden – ganz besonders natürlich unser neues Wald-Klassenzimmer.

Los geht’s mit den ersten Impressionen der Projekttage-Redaktion

Klassenzimmer Scheffold-Wald
Die Projekttage bieten auch eine gute Gelegenheit, um den Schülern den frisch eingeweihten Scheffold-Wald näherzubringen. Mit großem Interesse meldeten sich daher zahlreiche Schüler bei den Projekten „Waldbox“ und „Wald-Klassenzimmer“ an, die sich zu einer großen Gemeinschaft zusammenschlossen. Für Lehrer und Schüler ist es ein spannendes Projekt, weil die Möglichkeit geboten wird den Unterrichtsalltag mal anders zu erleben. Gemeinsam bauen und gestalten sie hierbei das Wald-Klassenzimmer auf kreativste Art und Weise und fertigen ihre eigenen Klang erzeugenden Holzobjekte an. Dabei legen die Schüler selber Hand bei der Entwicklung von Baum zum fertigen Produkt an und entdecken gleichzeitig hautnah die Natur. Begleitet werden die Schüler außerdem von Waldarbeitern, die von ihren Berufserfahrungen erzählen und die Schüler auch im Bereich Berufsleben nachhaltig lehren. Die Gruppendynamik wird durch die entspannte Atmosphäre und durch das Treffen von Kompromissen gefördert. Auch von den großen Geräten, für die Verarbeitung des Holzes, schreckt keiner zurück. Alle packen tatkräftig an. Obwohl sich der ein oder andere noch mit dem Sägen und Werkeln schwertut, sind sowohl Lehrer als auch Schüler begeistert von den bereits gesammelten Eindrücken im Scheffold-Wald.

(von Annika Aßmann, J1)

Alte Bücher in neuer Form

Romane, Schulbücher oder andere Schriften, die man nicht mehr liest oder verwendet, werden im Projekt „Alte Bücher in neuer Form“ recycelt. Frau Krabbe und Frau Seeber-Domhardt haben es sich zur Aufgabe gemacht ein nachhaltiges Projekt anzubieten. Hierbei ist das primäre Ziel die motorischen Fähigkeiten auszubilden und Spaß am Neugestalten von Büchern zu haben. Die Schüler konnten beim Falten und gestalten der Bücher ihrer Kreativität freien Lauf lassen und gestalteten beispielsweise ihre Bücher in Form einer gefangenen Natur. Sie gestalteten die fertig gefalteten Bücher mit buntem Papier, Buchstaben, Klammern und vielem mehr. Das Ziel dabei ist es motorische Fähigkeiten und Kreativität zu fördern. Die Schüler beschreiben es selber als eine andere Art, in das Buch zu blicken. Während sie ihre Kunstwerke vollendeten, hörten sie Musik und tauschten sich untereinander aus. Am Campusfest werden die ausgeschmückten Bücher in voller Pracht zu sehen sein. Dieses Projekt fand im Scheffold-Gymnasium von Dienstag bis Freitag statt. Für diese Informationen führten wir ein kurzes Gespräch mit Frau Krabbe.

(Jonas Weber, Lasse Rathgeber 6c, Amanpreet Birdi, J1)

Handlettering

Handlettering steht für die Kunst des Gestaltens mit Schriften. Im Projekt Handlettering, welches von Frau Haas und Frau Schüle geleitet wird, lernt man die Kunst der Kalligraphie und die kreative Gestaltung der Buchstaben. Hierbei ist das primäre Ziel, den Schülern und Schülerinnen Spaß am Handlettering zu vermitteln und am Ende des Projektes einen selbst gestalteten Stoffbeutel mit individuellem Spruch zu dekorieren. In einer angenehmen Atmosphäre erlernen die Schüler und Schülerinnen Fähigkeit des künstlerischen Schreibens mit bunten Stiften und Farben. Die motorischen Fähigkeiten, Geduld aber auch Präzision werden hier trainiert und verbessert. 

(Amanpreet Birdi, J1)