Scheffold-Gymnasium

Schwäbisch Gmünd

Ourfavoriteplaceistogether! (Aktion 34 von 50)

Ein Projekt unserer 6. Klassen gegen Diskriminierung und für Vielfalt und Zusammenhalt!

Gemeinsam mit unserer Schulsozialarbeiterin Barbara Marques haben sich die Schüler*innen unserer drei 6. Klassen mit dem Thema Rassismus und Diskriminierung auseinandergesetzt.

Überall dort, wo Menschen zusammenkommen, spielen Ungleichheitsstrukturen eine Rolle. In der Schule begegnen sich Schüler*innen und Lehrer*innen unterschiedlichster Herkunft, Charaktere, sozialem Umfeld und persönlicher Orientierung. Jedes Mitglied unserer Schulgemeinschaft ist einzigartig und gleichermaßen wertvoll. Unsere klare Position als Scheffold-Gymnasium haben wir mit dem Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ bekräftigt. Über Rassismus und Diskriminierung im Unterricht zu sprechen und mögliche Rassismus- oder Diskriminierungserfahrungen zu thematisieren, ist Voraussetzung für eine Sensibilisierung und ein gutes respektvolles Miteinander.

Gemeinsam haben wir uns mit verschiedenen Formen der Diskriminierung auseinandergesetzt. Wir haben über „Sinn“ und „Unsinn“ von ausgehender Diskriminierung gesprochen – darüber, was ausgehende Diskriminierung für den Einzelnen für Nutzen hat und was es für das „Opfer“ bedeutet Diskriminierung zu erfahren.

Die Schüler*innen haben im Anschluss überlegt, was wir als Schulgemeinschaft tun können, damit wir in einem guten Miteinander leben. Wir haben eine kleine Plakatausstellung im Schulgebäude erstellt, auf welchem wir gemeinsam zusammengetragen haben, was wir tun können für Vielfalt, Weltoffenheit, verantwortungsbewusstes Handeln und Gleichwertigkeit. Damit wollen die Schüler*innen ein Zeichen setzen gegen Ausgrenzung und Diskriminierung jeglicher Art!

Man darf nicht verlernen die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen! Die Welt ist bunt!