Scheffold-Gymnasium

Schwäbisch Gmünd

Auftaktveranstaltung zum Jubiläum (Aktion 21 von 50)

Kür des Logo-Wettbewerbs “50 Jahre Scheffold-Gymnasium”

“Wir wollen ein Experiment wagen”, begann Schulleiter Bernd Gockel seine einleitenden Worte zur heutigen offiziellen Auftakt-Veranstaltung zum 50. Geburtstag des Scheffold-Gymnasiums. Nach 20 von 50 durchgeführten Aktionen sollte die gesamte Schulgemeinschaft endlich vereint (zumindest fast) ins Gefühl des Feierns versetzt werden – auch wenn diesmal der angekündigte Regen uns einen größeren Strich durch die Rechnung machte als die Corona-Lage. Heute wurde offiziell für die Stunden 8 bis J2 das Sieger-Logo unseres SMV-Wettbewerbs “50 Jahre Scheffold” gekürt. Die Stufen 5 bis 7 sind morgen dran, wenn eine zusätzliche Überraschung wartet, weil die Jüngeren einen Tag länger warten müssen – wegen des angekündigten Regens wurde der Auftakt kurzerhand in die Sporthallte verlegt und eine Einteilung zwischen Unter- und Mittel- bzw. Oberstufe vorgenommen.

“Wir wollen ein Experiment wagen.” Herr Gockels Worte sind deshalb mehrdeutig, weil das Jubiläums-Logo ein SMV-Experiment war, die Schülerschaft in die Logo-Planungen einzubinden. Gewinnerin ist Marlene Knauß (9c) mit ihrem Beitrag, der das Scheffold-Gymnasium klassisch-elegant in Schwarz-Weiß taucht. Für ihren Sieg erhielt Marlene nicht nur einen SMV-Preis, sondern darf ihr Emblem nun auch auf sämtlichen offiziellen Dokumenten zu den Feierlichkeiten bestaunen. Als Scheffold-Geburtstagsgeschenk bekam jeder Schüler einen Hochglanz-Sticker mit einem Aufdruck des Sieger-Emblems überreicht. Rauschenden Applaus erhielt nicht nur Marlene Knauß, sondern auch die weiteren Preisträger.

Platz 1: Marlene Knauß, 9c

Platz 2: Gemeinschaftsprojekt Nelly Sohn, Stinna Zonaras und Anna Mayer (10b)

Platz 3: Alba Marzell (10a)

Ein Klassenpreis erging an die Klasse 8b. Überreicht wurden die Preise von unserem Schülersprecher-Duo Noah Hartmann (J1) und Sophia Fahlberg Galindo (9b), welche auch eine Laudatio hielt. Die Unterstufen werden morgen gesondert geehrt. In ihrer kurzen Gewinner-Ansprache verriet Marlene Knauß, dass sie sich einfach von der Silhouette des Scheffold-Gymnasiums hat inspirieren lassen.

“Wir wollen ein Experiment wagen” war gleichsam die Verknüpfung der Preisverleihung mit einem Musikprojekt in Kooperation mit der Jungen Oper Stuttgart, die für die Klassen 8 bis J2 (streng getrennt nach Stufen) “Les Enfants Terribles” in der Sporthalle aufführte. Wie reagieren Schülerinnen und Schüler generell auf eine Oper, nachdem Corona den Kulturbetrieb lange Zeit lahm gelegt hat? Wie fallen die Reaktionen auf diese “schwere (Kultur-)Kost” aus? Dieses Experiment wollte das Scheffold zum Jubiläum durchführen. Aufgrund des hohen Anspruchs des Stücks sowie altersgerechter Thematik durften die oberen Klassen diesem musischen Genuss beiwohnen, der im Vorfeld im Unterricht inhaltlich bereits vorbereitet worden war. Ein Artikel zu dieser Sonderaktion folgt.

Die offiziellen Feierlichkeiten haben begonnen.