Scheffold-Gymnasium

Schwäbisch Gmünd

Fröhliche Helden und spannende Abenteuer beim diesjährigen Vorlesewettbewerb

Ein Novum in der Schulgeschichte des Scheffold-Gymnasiums: Zum ersten Mal fand der Vorlesewettbewerb online statt. Über Moodlenahmen die Klassen 6b und6c an einer Online-Videokonferenz teil, während die Klasse 6a als „live“-Klasse und Moderator per Laptop zugeschaltet war. Trotz erschwerter Corona-Bedingungen konnte so derVorlesewettbewerb zeitgleich in den Klassengemeinschaften stattfinden.

Die Entscheidung für einen Schulsieger fiel der Jury,bestehend aus den Deutschlehrern Eva-Maria Mall, Christina Schubert und Jochen Wilhelm sowie Schulleiter Bernd Gockel aber umso schwerer:

Johanna Prietz aus der Klasse 6a interpretierte gut betont und nuancenreich die Gedanken eines Schülers, der in Anna Gavaldas Jugendroman „35Kilo Hoffnung“ damit klarkommen muss, dass sich während einer schweren Grammatik-Arbeit plötzlich sein Opa in seine Gedanken einklinkt, um sozusagen „erste Hilfe“ zu leisten.

Felix Bleicher aus der 6b ließ in dem Abenteueroman „Ninja“ von Chris Bradforddurch seinen Lesevortrag eine sehr spannende und mystische Atmosphäre entstehen. Die Zuhörerinnen und Zuhörer fieberten mit dem Helden Taka, inwiefern er seine Mission nach seiner Ninja-Ausbildung nun meistert.

Fröhlichund entspannt interpretierte Noel Aktanaus der Klasse 6c seine Lektüre. In„Gregs Tagebuch Nr.14“ von Jeff Kinneystehen Greg und seinem Freund Rupert harte Zeiten bevor – eine Hausrenovierung mit Hindernissen. Was Greg dabei erlebt, davon gab Noel allen Sechstklässlern eine amüsante Kostprobe.

Nachdem alle drei Kandidaten noch einen Fremdtext aus Andreas Schlüters Roman „Stadt der Kinder – Level 4“ gelesen hatten, hätte die Jury am liebsten drei Sieger gekürt. Mit einem Punkt Vorsprung stand dann aber doch fest: JohannaPrietz aus der Klasse 6a ist die diesjährige Gewinnerin des Vorlesewettbewerbs am Scheffold-Gymnasium. Herzlichen Glückwunsch, Johanna!