Scheffold-Gymnasium

Schwäbisch Gmünd

Am Scheffold-Gymnasium ist Mathematik grenzenlos

Neunt- und Zehntklässler nehmen am internationalen Wettbewerb teil

Schon seit einigen Jahren wird am Scheffold-Gymnasium der Wettbewerb „Mathematik ohne Grenzen“ erfolgreich durchgeführt. Organisation und Durchführung liegen in den Händen der Mathematiklehrerin Inge Hatscher. „Mathematische Kenntnisse sind in unserer Zeit von existenzieller Bedeutung“, meint die engagierte Lehrerin. „Wettbewerbe sind besonders geeignet, die Schüler anzuspornen und zu Bestleistungen zu motivieren.“

Erstmals 1989 in Frankreich durchgeführt, müssen heute Schülerinnen und Schüler aus über 30 Ländern die gleichen Aufgaben lösen. Dabei erfassen diese die verschiedensten Gebiete, darunter auch solche, die nicht auf den ersten Blick mathematisch relevant zu sein scheinen. Die Teamarbeit der Klasse steht im Vordergrund: Sämtliche Schüler sind gefragt. Denn es kommt nicht nur auf die richtigen Lösungen an, sondern auch auf die Art und Weise der Präsentation in Wort und Bild. Darüber hinaus sind Fremdsprachenkenntnisse erforderlich. Denn eine der Aufgaben ist in einer modernen Fremdsprache gestellt und muss auch in ihr bearbeitet werden. Die Mathematiklehrer des Scheffold-Gymnasiums hatten in ihren Klassen entsprechende Aufgabentypen im Vorfeld geübt. Am Montag, dem 28. Januar wurde es ernst. Gespannt erwarteten die Schüler ihre Aufgaben. Die Wettbewerbsdauer betrug 90 Minuten. Anschließend wurden die Arbeiten an zentrale Korrektoren eingeschickt.

Inzwischen liegen die Ergebnisse vor: Drei neunte und zwei zehnte Klassen des Scheffold-Gymnasiums nahmen an dem Wettbewerb teil. Von den insgesamt 315 Klassen, die im Bezirk des Regierungspräsidiums Stuttgart teilnahmen, belegte die Klasse 10a einen sehr respektablen siebten Platz. Voller Stolz nahmen die Schülerinnen und Schüler die Auszeichnung aus der Hand des Schulleiters Bernd Gockel entgegen.